Birth Name/geboren als: Barbara Bel Geddes

Birth/Geburt: 31. Oktober 1922, New York City, New York, USA

Death/Gestorben:  8. August 2005, Northeast Harbor, Maine, USA

Cause of death/Todesart: lung cancer/Lungenkrebs

Star Sign/Sternzeichen: Scorpio/Skorpion

Height/Größe: 1.61 m

Eye Color/Augenfarbe: blue/blau

Descent/Abstammung: Scottish-German /Schottisch-deutsche
 

 

                      Norman Bel Geddes                                                BBG and Susan                           Carl Sawyer,Susan and BBG

 

 

Family/Familie

Father/Vater: Norman Bel Geddes (27.April 1893 - 8.Mai 1958) 

stage/industrial designer/Architekt/Bühnenbildner

Mother/Mutter: Helen Belle Schneider, english Teacher/Englischlehrerin

Siblings/Geschwister: Johanna (1917 -  4. September 2001)

 

Stepmother/Stiefmutter: Edith Lutyens Bel Geddes (1907 - 16. August 2002)


Spouse/Ehemann:

Carl Sawyer (alias Carl Schreuer), stage technician/Bühnentechniker (married/verheiratet 1944–1951)

Windsor Lewis, stage director/Bühnenregisseur (married/verheiratet 1951–1972)

 

Child/Kind:

Susan (with/mit Carl Sawyer)

Betsy (with/mit Windsor Lewis)

 

Pets: ducks, geese,fish,turtles and goats/Haustiere: Enten,Gänse,Fische,Schildkröten und Ziegen

 

she liked/sie mochte:

unspoiled nature/unberührte Natur

Animals /Tiere

hiking/wandern

swimming/schwimmen

 

Barbara Bel Geddes wurde als Tochter des Architekten und Bühnenbildners Norman Bel Geddes

und dessen Frau Helen Belle (geborene Schneider) am 31. Oktober 1922 in New York City geboren.

 

Die ganze Familie lebte in einem Sandsteinhaus in Manhatten East 37th St

Schon sehr früh zeigte sie Interesse am Showgeschäft.

Da bei den Geddes ständig Regisseure, Produzenten, Schauspieler und Co ein und aus gingen gehörte diese ganze Materie bald zu ihrem täglichen leben. So wa es auch nicht verwunderlich das sie bereits

als kleines Mädchen vor dem Spiegel stand und "übte".

 

Als sie 5 Jahre alt war trennten sich ihre Eltern.

Sie zog mit Schwester Joan und ihrer Mutter in ein ruhiges Landhaus nach Millburn,New Jersey.

 

Einige Jahre später als sie gerade mal 15 Jahre alt war, starb ihre Mutter.

Woraufhin hin sie mit Joan und ihrem Vater nach Putney, Vermont umzog.

 

Im Alter von 16 Jahren flog sie von der „Putney Finishing School“ in Vermont.

Begründung: Sie sei ein Störfaktor.

 

Sie absolvierte 1940 die „Andrewbrook“, eine reine Mädchenschule (Französische Klosterschule),

in Tarrytown, New York,

 

1940 begann ihre Bühnenkarriere mit dem Broadwaystück “Out of the Frying Pan”.

Es folgten weitere sehr erfolgreiche Stücke.

 

1946 spielte sie in „Deep Are the Roots“, das über 400mal aufgeführt wurde.

Im selben Jahr gewann sie den „The Clarence Derwent Award“ als vielversprechendste weibliche Schauspielerin. Zwei Jahre später spielte sie in „The Moon Is Blue“ das mit über 900 Aufführungen zu einem großen Hit wurde und ihr den „Hasty Pudding Theatricals“ einbrachte.

 

1944 heiratete sie Carl Sawyer (alias Carl Schreuer).

Aus der Ehe entstammt eine Tochter namens Susan. Das Paar ließ sich 1951 wieder scheiden.

Im selben Jahr heiratete sie den Regisseur Windsor Lewis.

Mit ihr hatte sie ebenfalls eine Tochter mit dem Namen Betsy.

 

1959 und 1961 war sie für die ihre Leistungen in den Stücken „Cat on a Hot Tin Roof“ und

„Mary, Mary“ für den „TonyAward“ nominiert, gewann ihn aber in beiden Jahren nicht.

„Mary,Mary“ wurde mit 1572 Aufführungen zum erfolgreichsten Stück ihrer Karriere.

 

Ihre Filmkarriere startete 1947 sehr vielversprechend mit einer Hauptrolle an der Seite von

Henry Fonda in „The Long Night“.

Bereits für ihren zweiten Film   „I remember Mama“ (1948) wurde sie für einen Oscar als beste Nebendarstellerin nominiert.

In den nächsten Jahren folgten weitere Auftritte in Filmen und Serien.

Einer ihrer international wohl bekanntesten Filme ist der Alfred Hitchcock Klassiker Vertigo (1958).

 

In den 1960er Jahren zog sie sich vom Theater- und Filmgeschäft zurück,

um ihren krebskranken Ehemann Windsor Lewis  zu pflegen.

Nachdem dieser 1972 gestorben war, kehrte sie ins Filmgeschäft zurückkehren.

Angebote gab es allerdings nur sehr wenig.

 

Die Tatsache das sie Brustkrebs hatte verdrängte sie so gut es ging.  Anfang der 1970er Jahre unterzog sie sich schließlich einer Operation. Diese hatte eine Mastektomie (Entfernung einer Brust) zur Folge.

Nach diesem Verlust versuchte sie ihre Trauer und Frust in Alkohol zu ertränken.

 

1971 und 1975 veröffentlichte sie zwei Kinderbücher mit dem Titel „I like to be me“ und „So Do I“

 

1978 landete sie allerdings einen Volltreffer als sie die Rolle der Miss Ellie in dem langlebigen Familien Drama Dallas übernahm.

Genau wie es bei Jim Davis der Fall war, wurde ihr als einziger die Rolle angeboten.

Sie bestand darauf das man die Thematik Brustkrebs und die mögliche Konsequenz,

eine Mastektomie (Entfernung einer Brust) auch in Dallas behandeln sollte.

Die Darstellung der an Krebs erkrankten Miss Ellie brachte ihr einen Emmy und

eine Auszeichnung der damaligen First Lady Betty Ford ein.

 

Am 1. Mai 1981 nahm sie an der Beerdigung ihren Dallas Kollegen Jim Davis teil,

mit dem sie auch privat befreundet war.

 

1982 wurde sie zur Ehrenvorsitzende der Tierorganisation "Lifeline for Wildlife Inc" ernannt.

Diese gemeinnützige Organisation kümmert sich um verletzte und verwahrloste Tiere im Staate New York. L.f.W Inc wurde 1978 von Tochter Betsy Lewis gegründet und mit Hilfe der Mutter wurde sogar eine Tierklinik errichtet und ein zweites Grundstück angemietet, so konnte man bis zu 300 Tiere gleichzeitig versorgen.

 

Im März 1983 mussten ihr vier Bypässe gelegt werden woraufhin sie bei Dallas für eine Staffel  durch Donna Reed ersetzt wurde. Was bei den Fans für große Empörung sorgte, denn Donna Reed kam nicht mal Ansatzweise an die schauspielerische Leistung von B.B. Geddes heran.

 

Die Ärzte rieten der stark rauchenden Schauspielerin das rauchen einzustellen,

was diese daraufhin auch tat.

 

1985 drehte sie einige Werbespots für „Campbell's Soup“.

 

Nachdem sie schon einige Zeit lang nicht mehr mit der Qualität und den Geschichten von Dallas zufrieden war, verließ sie 1990 die Serie und zog sich komplett aus dem Showgeschäft zurück.

 

1990 wurde sie in die „American Theatre Hall of Fame“ aufgenommen.

 

Sie entwarf einige Grußkarten für George Caspari Inc.

 

Am 8. August 2005 verstarb Barbara Bel Geddes im Alter von 82 Jahren in ihrem Haus in Northeast Harbor, Maine, an Lungenkrebs.

 

B.B.Geddes wurde eingeäschert und anschließend auf dem Gelände ihrer Farm in New York verstreut.  

 

 

Home

 

Biography

 

Broadway

 

Filmography

 

Awards

German Voice

Article

Gallery

Fan-Art

Merchandise